Das sensible Feuerpferd

...selbstsicher, lebhaft und impulsiv

Das Feuerpferd ist das Pferd, welches einfach „erscheint“! Anmutiger Körperbau, geschmeidige und geschwungene Bewegungen, ausdrucksvolle Augen, eine besonders auffällige Ausstrahlung, dies alles kennzeichnet das Feuerpferd.

  

Pferde die dem Feuertyp zugeordnet sind, möchten vorbildlich Leistung erbringen, sind feinfühlig sowie gelehrig, kontaktfreudig, genießen es liebevoll umsorgt zu werden und gehen umgänglich mit ihren Artgenossen um.


Sie mögen abwechslungsreiche Beschäftigung und neigen daher schnell dazu gelangweilt zu sein, was sich durch Verhaltensauffälligkeiten in Folge von Unterforderung zeigen kann. 

 

Aber kein anderes Element kann auch so unberechenbar sein wie das Feuerpferd. Dies macht es aber nicht aus Berechnung oder aus Wut, sondern eher aus Hysterie heraus und auch hier kann die Ursache unklar sein. Ein Vogelruf in der weiten Ferne oder eine knisternde Abdeckplane können Grund fürs scheuen oder kopflos reagieren sein, im nächsten Moment grast es wieder friedlich als wäre nichts passiert. 

 

In der TCM kontrolliert das Herz den Verstand. Nimmt das Feuer überhand, kann es zu solchen Handlungen kommen.

 

- Wenn das Herz in Ruhe ist, ist es phantasievoll. Kommt das Herzblut in Wallung, geraten Herz und Geist aus dem Gleichgewicht –

 

Harmonische Feuerpferde sind hochsensibel, empfindsam für Stimmungen und regieren sehr fein auf den Reiter. Ein unharmonisches Feuerpferd neigt zu Ruhelosigkeit, Nervösität oder Hysterie. Bringt man die für das Element Feuer zugordneten chinesischen Yin Organe Herz und Pericard sowie die Yang-Organe Dünndarm und 3 Erwärmer durch Akupunktur über die dazugehörenden Meridiane ins emotionale Gleichgewicht hilft man dem Feuerpferd, gesund, glücklich und ausgeglichen zu bleiben.